• Verband Berliner Verwaltungsjuristen e.V.

  • Intro

    Der „Verband Berliner Verwaltungsjuristen“ (VBVJ) ist der unabhängige Berufsverband der in Berlin tätigen Verwaltungsjuristen. Er wurde am 10. Juni 1958 gegründet und vertritt die berufsständigen Interessen seiner Mitglieder in der Öffentlichkeit und gegenüber der Politik. Mit seinem spezifischen Wirken will der Verband insbesondere erreichen, dass die Interessen der Verwaltungsjuristen als Angehörige des höheren Verwaltungsdienstes bei Entscheidungen von berufspolitischer Bedeutung angemessen zur Geltung gebracht und berücksichtigt werden. Unser Verband hat derzeit ca. 400 Mitglieder.

  • Aktuelles

    Bitte klicken Sie auf die Überschrift des Beitrags um mehr zu erfahren:

    August 21, 2018
    Die Einladung zum Jahresessen 2018 finden Sie bitte HIER.
    Vor einigen Tagen haben sich die VBVJ-Nachwuchsführungskräfte zu ihrem regelmäßigen Stammtisch getroffen. Der Sommer-Stammtisch war ein voller Erfolg. Die jungen Juristinnen und Juristen sowie Aufsteigerinnen und Aufsteiger aus dem gehobenen Verwaltungsdienst konnten sich zahlreich und spannend...
    Hier finden Sie das Mitteilungsblatt 2017. Hier finden Sie die aktuellen bvhd-Nachrichten. 
    Die aktuellen VBVJ-Termine für 2018 Mittwoch, den 13. Juni 2018, 17.00 Uhr: Mitgliederversammlung im Finanzamt Wilmersdorf, Großer Sitzungssaal Mittwoch, 4. Juli 2018, 18.00 Uhr: JungjuristInnen-Stammtisch im Biergarten im Viktoriapark, Anmeldung bitte unter breier@vbvj.de Dienstag, 21....
    In der Rubrik Besoldung finden Sie den aktuellen Besoldungsvergleich des Bundes und der Länder.
    February 8, 2017
    Ende Januar 2017 besuchten mehr als zwanzig Mitglieder und Gäste des VBVJ das Deutsche Spionagemuseum am Leipziger Platz in Berlin www.deutsches-spionagemuseum.de/Berlin‎
    More Posts
  • Veranstaltungen

    Der Verband organisiert für seine Mitglieder auch im Jahr 2018 verschiedene Veranstaltungen.

     

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie zahlreich an unseren Veranstaltungen teilnehmen. Um eine vorherige Anmeldung wird gebeten, da die Plätze bei Führungen zum Teil begrenzt sind bzw. bei großem Interesse weitere Führungen organisiert werden können.

     

    Für Wünsche und Anregungen nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf.

     

     

    Besichtigung am Donnerstag, den 23.03.2017 um 15:45 Uhr, Ephraim-Palais, Poststraße 16, 10178 Berlin

     

    Die Sonderausstellung im Ephraim-Palais widmete sich auf drei Etagen dem Berliner Schloss und seiner Bedeutung für die Stadt und ihre Bewohner. Zeitgenössische Grafiken, Gemälde und Pläne zeigen, wie es zum städtebaulichen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Zentrum wurde. Objekte aus der Zeit von 1650 bis 1800 erzählen vom Leben der Menschen in dieser Epoche, die für Berlin einmal mehr eine Zeit des Auf- und Umbruchs war. Hier lernten wir nicht nur die Herrscher und die Hofgesellschaft, sondern auch Handwerker, Baumeister und Unternehmer kennen, Einheimische und Zugereiste, die den Wandel mitgestalteten.

     

     

     

    Museumsbesuch am Donnerstag, den 11.05.2017 um 17:00 Uhr, Martin-Gropius-Bau Berlin, Niederkirchnerstraße 7, 10963 Berlin

     

    Zum 500. Reformationsjubiläum erzählte diese Sonderausstellung des Deutschen Historischen Museums eine weltumspannende Geschichte von Wirkung und Wechselwirkung des Protestantismus, die um 1500 einsetzt und bis in die Gegenwart reicht, exemplarisch dargestellt an Deutschland und Europa 1450–1600, Schweden 1500–1750, Nordamerika 1600–1900, Korea 1850–2000 und dem heutigen Tansania. Welche Spuren hinterließ der Protestantismus in anderen Konfessionen, Religionen und Lebensentwürfen? Wie veränderte er sich selbst durch diese Begegnungen – und nicht zuletzt: Wie haben sich Menschen die evangelische Lehre angeeignet, sie geformt und gelebt? Die Ausstellung präsentierte im Martin-Gropius-Bau auf rund 3.000 qm herausragende Exponate von nationalen und internationalen Leihgebern, die vielfach noch nie in Deutschland zu sehen waren.

     

     

  • Über Uns

     

    Der Verband Berliner Verwaltungsjuristen ist Mitglied im Bundesverband der Verwaltungsbeamten des höheren Dienstes in der Bundesrepublik Deutschland e.V.

     

    Der Verband Berliner Verwaltungsjuristen ist dem freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat des Grundgesetzes verpflichtet und bekennt sich zum Verfassungsmodell des Berufsbeamtentums. Er tritt für eine an Recht und Gesetz orientierte und von parteipolitischer Einflussnahme unabhängige Dienstleistung seiner Mitglieder zum Wohle des Gemeinwesens ein.
     

    Unser Engagement gilt:

    • der berufsständischen Vertretung unserer Mitglieder im aktiven Dienst und im Ruhestand,
    • der Einbringung berufspolitischer Themen in die Arbeit des Bundesverbandes der höheren Verwaltungsbeamten,
    • der Geltendmachung der berufsspezifischen Belange unserer Mitglieder in Politik und Gesetzgebung durch Öffentlichkeitsarbeit und Mitwirkung im Bundesverband der höheren Verwaltungsbeamten,
    • der Verwirklichung des Leitbilds des flexiblen Verwaltungsjuristen innerhalb eines an den heutigen Anforderungen orientierten höheren Dienstes und der Gewährleistung eines entsprechenden beruflichen Umfelds,
    • der Wahrung eines hohen Ansehens unserer Berufsgruppe innerhalb des öffentlichen Dienstes und in der Gesellschaft,
    • der Verhinderung von „Sonderopfern“ des höheren Dienstes,
    • dem Widerstand gegen die Absenkung der beruflichen Standards und Arbeitsbedingungen.
     
    Die Satzung des Verbandes finden Sie hier.
     
    Die Erklärung zum Beitritt zum Verband Berliner Verwaltungsjuristen e.V. finden Sie hier.
     
     
    Der aktuelle Beitrag zur Jahresmitgliedschaft beträgt 24,00 Euro pro Jahr.
     
     
    Wir bitten um jährliche Überweisung von 24,00 Euro an den
     
     
    Verband Berliner Verwaltungsjuristen e.V.
    Postbank Berlin
    IBAN: DE69 1001 0010 0120 8551 02
    BIC: PBNKDEFFXXX
     
     
  • Forum für Nachwuchskräfte

    Der VBVJ unterhält ein Forum für Nachwuchskräfte.

     

    Das Forum ist auch unter forum.nachwuchskraefte@gmx.de zu erreichen.

     

     

     

    Wir übersenden Ihnen gerne den

    Leitfaden des VBVJ für junge Regierungsrätinnen und Regierungsräte. 

     

    Bitte wenden Sie sich dafür an faltings@vbvj.de 

     

     

     

    Der VBVJ veranstaltet regelmäßig einen

     

    RegierungsrätInnen-Stammtisch.

     

    Der nächste Stammtisch findet am 4. Juli 2018 statt.

     

    Bitte melden Sie sich für eine Einladung bei breier@vbvj.de

     

     

     

     

  • Der Vorstand

    Für das Jahr 2018 setzt sich unserer Vorstand wie folgt zusammen

    Leitende Regierungsdirektorin a. D.

    Erika Lanzke

    Vorsitzende des Vorstands

    info@vbvj.de

    Leitender Regierungsdirektor a.D.

    Jens Peter Panthen

    Stellvertretender Vorstandsvorsitzender, Schatzmeister

    Oberregierungsrat

    André R. Brakrock

    Finanzamt für Körperschaften II

    Schriftführer

    Vizepräsident des Rechnungshofs a.D. Wolfgang Hurnik

    Kontakt zu Parteien und Verbänden, Mitwirkung bei der Öffentlichkeitsarbeit

    Regierungsdirektor

    Béla Krauß

    Finanzamt Lichtenberg

    Dienstrecht, Verbindungen zu Parteien und Verbänden, Öffentlichkeitsarbeit

    Oberregierungsrätin

    Anke Meyer

    Finanzamt Wilmersdorf
    Veranstaltungen

    Leitender Magistratsdirektor a.D.

    Wolfgang Schirmer

    Mitteilungsblatt

    Leitender Senatsrat a.D.

    Andreas Schmidt von Puskás

    Mitarbeit beim Dienstrecht und

    bei der Öffentlichkeitsarbeit

    Regierungsrat

    Dr. Robert Faltings, LL.M.

    Finanzschule, Senatsverwaltung für Finanzen
    Digitales & Internet

    Beauftragter für Nachwuchsführungskräfte

    faltings@vbvj.de

  • Besoldungsvergleiche

     

    Nach der Koalitionsvereinbarung 2016 – 2021 soll die Besoldung der Ber­liner Beamten bis 2021 an den Durchschnitt der anderen Bundesländer angepasst werden. Die jüngsten parlamentarischen Äußerungen des Senats im Abgeordnetenhaus legen sich für den Rest der Wahlperiode auf drei Erhöhungs-Schritte von jeweils 1,1% über den Erhöhungen der anderen Bundesländer fest.

     

    Dies begrüßen wir, wenn wir auch skeptisch bleiben, ob diese Anpassungsschritte ausreichen werden, um den Durchschnitt zu erreichen. Der aktuelle Abstand vom Durchschnitt der Bundesländer beträgt für uns Verwaltungsjuristen z.Z. bis zu 3,5%-Punkte (rund 150 Euro monatlich). Da die anderen Länder in den nächsten Jahren entsprechend der Tarifent­wicklung Anhebungen von bis zu 4% vornehmen werden, müsste der jährliche „Zuschlag“ zur allgemeinen Erhöhung höher als 1,1 %-Punkte ausfallen.

     

    Den aktuellen Besoldungsvergleich finden Sie hier:

     

  • Kontaktformular

    Wir melden uns umgehend bei Ihnen, wenn Sie uns hier eine Nachricht hinterlassen.

    By continuing, you agree to our and
    Absenden
    All Posts
    ×
    ×
    Our terms and conditions apply. Hard copy available at our office.
    ×
    Our privacy policy applies. Hard copy available at our office.